Lückenlos und universell

Passgenaue und fabrikatunab-

hängige Armaturendämmung
nach EnEV.

Stiller Held

Ruhestifter: Durchgängige
Anti-Körperschall-Ausstattung für
Dämmschläuche und Formteile.

Starker Auftritt

Bodenständig: Wärmedämmung
für niedrige Fußbodenaufbauten.
Akustisch sicher.

Feuer und Flamme

Praktikables Manschettensystem:
Lässt Feuer und Rauch bei Rohr-
durchführungen durch Wände und
Decken außen vor. Zuverlässig bei
R30- bis R120- und nach MLAR-
Anforderungen.

Unter Kontrolle

Kein Durchkommen: R90-Brandschutz
für Mischinstallationen. Sichere
Rohrabschottung von Guss- auf
Kunststoffleitungen.

Mehr auf dem Kasten

Vernetzte Kompetenz: Auf dem Laufenden in
den wichtigen Bereichen der TGA mit dem
neuen Seminarangebot. Praxisnah, aktuell
und kostenlos. Mit einem Klick zur Anmeldung.

Wow gegen Tau

Echte Perle: Innenliegende Regenwasser-

leitungen einfach und sicher (nach)dämmen:

Mit praktischem Schnellverschluss und

diffusionsdichtem Klebestreifen.

Extra sonnige Einlage

Reißfeste und UV-beständige Solardämmung
mit innovativer T.R.A.I.T.-Technologie: Verkraftet
maximale Temperaturen bei minimalen
Wärmeverlusten. 100 % und 200 % nach EnEV.

Gute Energie

Erste Wahl: EnEV-konform
dämmen mit 50 bis 200 Prozent.
Zusätzlich mit Schallschutz.

Seit Generationen gut

Fester Zusammenhalt: Faserstarker
Wickelstreifen zur nachträglichen 
Dämmung von Rohrverbindungen.

Vorgedämmte Rohre

Zeit- und Kosteneffizient:

Werksseitig vorgedämmte

Rohre verbinden erstklassige

Produktqualität mit dem Service

der just-in-time Lieferung.

Lückenlos und universell

Passgenaue und fabrikatunab-

hängige Armaturendämmung
nach EnEV.

München - Missel-Seminarreihe geht in die Sommerpause

11.07.2012

In München hat am 10. Juli 2012 das letzte Missel-Seminar vor der Sommerpause stattgefunden. Die Begeisterung der Teilnehmer über die Vorträge von den Referenten Dr.-Ing. Bernd M. Hanel und Dipl.-Ing. Manfred Lippe zu Wärme-, Brand- und Schallschutz war wieder sehr groß.

Die 77 Teilnehmer erhielten konkrete Hilfestellungen für die Planung und Ausführung von Installationen. Beispielsweise was bei sanitär-, heizungs- und lüftungstechnischen Anlagen zu beachten ist, die höchsten Anforderungen an Wärme-, Brand- und Schallschutz gerecht werden müssen. Insbesondere die Verknüpfung des Brandschutzes mit den Anforderungen an Schall- und Wärmeschutz erscheinen häufig aufwändig – und dabei gibt es gerade dafür vergleichsweise einfache Lösungen.

Anschauliche Beispiele aus der Praxis, wie etwa die brandschutztechnisch sichere Durchführung von Rohrleitungen durch Holzdecken und -wände, rundeten die Themenblöcke ab.

Das nächste Seminar findet am 25. September 2012 in Köln statt.

Einige Stimmen aus dem Seminar:

 

Besonders gefallen hat mir…

 

das praktische Anschauungsmaterial und die Dialogmöglichkeit mit den Referenten

 

dass die Vorträge frisch und lebhaft vorgetragen wurden und durch Praxisbeispiele ergänzt wurden. Super!


die lockere Art, mit Beispielen untermalte Vorträge der Referenten

 

fachliche Kompetenz der Vortragenden, gute Vortragsweise


der hohe technische Anspruch mit geringer Produktwerbung, sehr gutes Gesamtkonzept

 

das praktische Beispiel mit der Spieluhr beim Körper- und Luftschall

 



   
         
   


< back