Lückenlos und universell

Passgenaue und fabrikatunab-

hängige Armaturendämmung
nach EnEV.

Stiller Held

Ruhestifter: Durchgängige
Anti-Körperschall-Ausstattung für
Dämmschläuche und Formteile.

Vorgedämmte Rohre

Zeit- und Kosteneffizient:

Werksseitig vorgedämmte

Rohre verbinden erstklassige

Produktqualität mit dem Service

der just-in-time Lieferung.

Extra sonnige Einlage

Reißfeste und UV-beständige Solardämmung
mit innovativer T.R.A.I.T.-Technologie: Verkraftet
maximale Temperaturen bei minimalen
Wärmeverlusten. 100 % und 200 % nach EnEV.

Wow gegen Tau

Echte Perle: Innenliegende Regenwasser-

leitungen einfach und sicher (nach)dämmen:

Mit praktischem Schnellverschluss und

diffusionsdichtem Klebestreifen.

Unter Kontrolle

Kein Durchkommen: R90-Brandschutz
für Mischinstallationen. Sichere
Rohrabschottung von Guss- auf
Kunststoffleitungen.

Starker Auftritt

Bodenständig: Wärmedämmung
für niedrige Fußbodenaufbauten.
Akustisch sicher.

Seit Generationen gut

Fester Zusammenhalt: Faserstarker
Wickelstreifen zur nachträglichen 
Dämmung von Rohrverbindungen.

Mehr auf dem Kasten

Vernetzte Kompetenz: Auf dem Laufenden in
den wichtigen Bereichen der TGA mit dem
neuen Seminarangebot. Praxisnah, aktuell
und kostenlos. Mit einem Klick zur Anmeldung.

Feuer und Flamme

Praktikables Manschettensystem:
Lässt Feuer und Rauch bei Rohr-
durchführungen durch Wände und
Decken außen vor. Zuverlässig bei
R30- bis R120- und nach MLAR-
Anforderungen.

Gute Energie

Erste Wahl: EnEV-konform
dämmen mit 50 bis 200 Prozent.
Zusätzlich mit Schallschutz.

Lückenlos und universell

Passgenaue und fabrikatunab-

hängige Armaturendämmung
nach EnEV.

Missel: Best Practice mit den Experten. Fachforum zur Rohrleitungskompetenz

19.02.2016

Von der Expertise zweier starker Partner konnten die Teilnehmer des Fachforums Best Practice –Brandschutz, Schallschutz und Trinkwasserhygiene profitieren. Zusammen mit dem langjährigen Handelspartner Gienger hatte Missel eine Tagung rund um das Thema Rohrleitungskompetenz organisiert. Unter Anleitung von drei Spitzenleuten der Branche erfuhren die Teilnehmer in Markt Schwaben alles Wichtige über aktuelle Regelwerke und den richtigen Umgang mit ausgewählten Problemstellen.

Prof. Dr. Alfred Schmitz als Experte für den Schallschutz stellte dar, welche akustischen Fallen die Baubeteiligten berücksichtigen müssen und demonstrierte mit zahlreichen Hörbeispielen verschiedene Schallpegel und Geräuscharten. Welche Verbindlichkeitsstufe die verschiedenen Schallschutzvorgaben haben und wie erhöhte Anforderungen zu erfüllen sind, war ein weiteres Thema. Alexander von Ahnen als Spezialist für Trinkwasserhygiene berichtete über Gefährdungspotentiale und Präventionsmaßnahmen im Bereich von Trinkwasseranlagen und stellte die richtigen Dämmdicken als Maßnahme vor. Bernd Prümer, Fachmann für Brandschutz, verdeutlichte die Bedeutung von Brandschutzmaßnahmen in der Haustechnik und erläuterte den Entstehungsprozess von Vorschriften. Darüber hinaus gab er Hinweise zum Umgang mit AbZ und AbP und zeigte verschiedene brandschutztechnisch gelöste Bausituationen.

Mit dem Ganztagesangebot geballter Rohrleitungskompetenz zeigten die Veranstalter, wie aufeinander abgestimmte Lösungen und Maßnahmen dazu beitragen, ein Gebäude hinsichtlich Brandschutz, Schallschutz und Trinkwasserhygiene zu optimieren und wie sich diese Kompetenzen erfolgreich vernetzen lassen.


   
         
   


< back