Lückenlos und universell

Passgenaue und fabrikatunab-

hängige Armaturendämmung
nach EnEV.

Extra sonnige Einlage

Reißfeste und UV-beständige Solardämmung
mit innovativer T.R.A.I.T.-Technologie: Verkraftet
maximale Temperaturen bei minimalen
Wärmeverlusten. 100 % und 200 % nach EnEV.

Starker Auftritt

Bodenständig: Wärmedämmung
für niedrige Fußbodenaufbauten.
Akustisch sicher.

Seit Generationen gut

Fester Zusammenhalt: Faserstarker
Wickelstreifen zur nachträglichen 
Dämmung von Rohrverbindungen.

Vorgedämmte Rohre

Zeit- und Kosteneffizient:

Werksseitig vorgedämmte

Rohre verbinden erstklassige

Produktqualität mit dem Service

der just-in-time Lieferung.

Wow gegen Tau

Echte Perle: Innenliegende Regenwasser-

leitungen einfach und sicher (nach)dämmen:

Mit praktischem Schnellverschluss und

diffusionsdichtem Klebestreifen.

Stiller Held

Ruhestifter: Durchgängige
Anti-Körperschall-Ausstattung für
Dämmschläuche und Formteile.

Unter Kontrolle

Kein Durchkommen: R90-Brandschutz
für Mischinstallationen. Sichere
Rohrabschottung von Guss- auf
Kunststoffleitungen.

Feuer und Flamme

Praktikables Manschettensystem:
Lässt Feuer und Rauch bei Rohr-
durchführungen durch Wände und
Decken außen vor. Zuverlässig bei
R30- bis R120- und nach MLAR-
Anforderungen.

Gute Energie

Erste Wahl: EnEV-konform
dämmen mit 50 bis 200 Prozent.
Zusätzlich mit Schallschutz.

Mehr auf dem Kasten

Vernetzte Kompetenz: Auf dem Laufenden in
den wichtigen Bereichen der TGA mit dem
neuen Seminarangebot. Praxisnah, aktuell
und kostenlos. Mit einem Klick zur Anmeldung.

Lückenlos und universell

Passgenaue und fabrikatunab-

hängige Armaturendämmung
nach EnEV.

Graz: BFA Aprilsymposium 2013

15.04.2013

Das 14. Aprilsymposion des Brandschutzforums Austria am 12. April 2013, im Messecenter Graz, hatte ein vielfältiges Programm zu bieten.

In vier Sälen wurde gleichzeitig zu folgenden Themen referiert: Brandschutz & „Arbeitnehmer/-innenschutz“, „Eigenkontrolle durch BSB“ sowie „Löschmittel der Ersten und Erweiterten Löschhilfe“. Im Hauptsaal referierten ELFR Dr. Otto Widetschek über aktuelle Brand- und Katastrophenfälle und Ing. Friedrich Nechutny über „Brände in elektrischen Anlagen“.

BRANDSCHUTZ FÜR MENSCHEN MIT BEHINDERUNG
Ein weiteres Hauptthema war diesmal auch der „Brandschutz für Menschen mit Behinderung, bzw. barrierefreies Bauen. SFW Frank Stolt MSc MA aus Mannheim, kompetenter Brandursachenermittler, referierte über „14 Tote in einer Behindertenwerkstatt“.

Besonders beeindruckend war der Vortrag von DI Barbara Sima-Rumi vom Amt der Steiermärkischen Landesregierung. Sie ist beruflich für barrierefreies Bauen zuständig. Selbst an den Rollstuhl gefesselt, hielt sie einen authentischen Vortrag über theoretische Thesen und praktische Fakten zu diesem Thema.

FACHAUSSTELLUNG
Auch beim diesjährigen „Aprilsymposion 2013“ des BFA waren über 40 Aussteller aus dem Bereich des vorbeugenden Brandschutzes präsent. Die Fachausstellung barrierefreies Bauen war professionell organisiert und das Interesse der Symposion- Besucher entsprechend intensiv.



   
         
   


< back