Lückenlos und universell

Passgenaue und fabrikatunab-

hängige Armaturendämmung
nach EnEV.

Stiller Held

Ruhestifter: Durchgängige
Anti-Körperschall-Ausstattung für
Dämmschläuche und Formteile.

Vorgedämmte Rohre

Zeit- und Kosteneffizient:

Werksseitig vorgedämmte

Rohre verbinden erstklassige

Produktqualität mit dem Service

der just-in-time Lieferung.

Seit Generationen gut

Fester Zusammenhalt: Faserstarker
Wickelstreifen zur nachträglichen 
Dämmung von Rohrverbindungen.

Gute Energie

Erste Wahl: EnEV-konform
dämmen mit 50 bis 200 Prozent.
Zusätzlich mit Schallschutz.

Starker Auftritt

Bodenständig: Wärmedämmung
für niedrige Fußbodenaufbauten.
Akustisch sicher.

Unter Kontrolle

Kein Durchkommen: R90-Brandschutz
für Mischinstallationen. Sichere
Rohrabschottung von Guss- auf
Kunststoffleitungen.

Mehr auf dem Kasten

Vernetzte Kompetenz: Auf dem Laufenden in
den wichtigen Bereichen der TGA mit dem
neuen Seminarangebot. Praxisnah, aktuell
und kostenlos. Mit einem Klick zur Anmeldung.

Extra sonnige Einlage

Reißfeste und UV-beständige Solardämmung
mit innovativer T.R.A.I.T.-Technologie: Verkraftet
maximale Temperaturen bei minimalen
Wärmeverlusten. 100 % und 200 % nach EnEV.

Feuer und Flamme

Praktikables Manschettensystem:
Lässt Feuer und Rauch bei Rohr-
durchführungen durch Wände und
Decken außen vor. Zuverlässig bei
R30- bis R120- und nach MLAR-
Anforderungen.

Wow gegen Tau

Echte Perle: Innenliegende Regenwasser-

leitungen einfach und sicher (nach)dämmen:

Mit praktischem Schnellverschluss und

diffusionsdichtem Klebestreifen.

Lückenlos und universell

Passgenaue und fabrikatunab-

hängige Armaturendämmung
nach EnEV.

Erfolgreicher Auftakt der Missel-Seminarreihe 2012 in Hannover

13.03.2012

Über 60 Teilnehmer aus allen Bereichen des Baugewerbes, vor allem aber Planer und Handwerker der Sanitär-, Heizungs- und Klimatechnik waren gekommen, um sich über „Brandschutz, Energieeinsparung und Schalldämmung von Anlagen und Rohrleitungen der Technischen Gebäudeausrüstung beim Planen und Bauen im Bestand“ zu informieren und auf den neuesten Stand zu bringen.

Die Referenten, Dr.-Ing. Bernd M. Hanel und Dipl.-Ing. Manfred Lippe, gaben einen Überblick über die geltenden Verordnungen und neuesten Richtlinien, die in der Praxis oft Fragen aufwerfen. Der Tenor der Vorträge lag auf der Bedeutung des Brand-, Wärme- und Schallschutzes, da alle Teilbereiche bei Sanierungen und umfangreicheren Modernisierungsvorhaben nach den aktuell gültigen Vorschriften, Regelwerken und aRdT umzusetzen sind. Dazu wurden allgemeine und auch spezielle Lösungen vorgestellt, es wurde aber auch nochmals mit allem Nachdruck darauf hingewiesen, dass hier für alle am Bau bzw. an den Installationen Beteiligten eine große Chance liegt, die eigene wirtschaftliche Situation zu verbessern und stabil zu gestalten. Wärmedämmung und Energieeinsparung ist schließlich die Aufgabe der nächsten Jahre und Jahrzehnte, die alle angeht und an der alle effektiv und kreativ mitwirken können und müssen. Die Einhaltung brandschutztechnischer Anforderungen bleibt eines der wichtigsten Schutzziele im Zusammenhang mit der Sicherheit von Wohn- und anderen Gebäuden und mit der Rettung von Menschenleben in leider nicht auszuschließenden Brandsituationen. Der Schallschutz in Wohnungen wird noch viel zu häufig unterschätzt und führt deshalb immer wieder zu gerichtlichen Auseinandersetzungen, bei denen Bauherren, Architekten, Planer und Installateure nach Übergabe ihrer Werkleistung in finanzielle und existenzielle Schwierigkeiten geraten.

In den Seminarpausen, aber auch während der Vorträge gab es rege Diskussionen zwischen den Teilnehmern und den Referenten. Zahlreiche Einzelfragen der Teilnehmer konnten im Verlauf des Seminars auch sofort beantwortet werden. „In Summe war das erste Seminar in Hannover eine rundum gelungene Veranstaltung, die von den Teilnehmern durchgehend äußerst positiv aufgenommen und bewertet wurde“ stellte Referent Dr.-Ing. Hanel fest. Das nächste Seminar findet am 3. April 2012 in Hamburg statt.


   
         
   


< back